Zahnpflege ist wichtig

[Sponsored Post] Die Zähne haben bei uns zwei Funktionen. Zum einen dienen die Zähne ganz salopp gesagt zum Zerkleinern der Nahrung. Zähne sind sozusagen die Vorhut des Verdauungssektors in unserem Körper. Daneben sind Zähne aber auch die Visitenkarte eines Menschen. So mancher steile Zahn ist überhaupt nicht mehr so steil, sobald er seine Zähne zeigt.

Es gibt genügend Gründe seine Zähne gut zu behandeln und zu pflegen. Das alleine spart schon so manches Treffen mit dem Zahnarzt. Der Eifer ist bei vielen Menschen gegeben, dennoch stellt sich die Frage, wie denn die Zähne optimal gepflegt werden können.

Die Zahnpflege fängt eigentlich schon bei der Nahrungsaufnahme an. Wenn man zuckerhaltige Speisen vermeidet, dann vermeidet man schon einmal einen großen Teil der Kariesfälle. Es gibt Menschen, die komplett auf Süßigkeiten verzichten - weil sie zum Beispiel keine Fruktose vertragen. Diese Menschen haben überhaupt kein Kariesbefall. Der Zahnarzt wird bei solchen Patienten arm.

Der nächste Punkt der Zahnpflege ist sicherlich die Zahnreinigung. Hier ist die Zahnbürste durchaus wichtiger als die Zahncreme. Die Zähne werden in rotierenden Bewegungen von Rot nach Weiß geputzt. Wichtig ist hier die Reinigung des Zahnfleisches von Speiseresten und Belägen. Beläge bestehen aus Bakterien, Speichel und Kalk. Die Beläge können so fest werden, dass sie ohne die Hilfe eines Zahnarztes nicht mehr zu entfernen sind. Verfestigte Zahnbeläge sehen hässlich aus und haben einen ziemlich üblen Nebeneffekt - das Zahnfleisch entzündet sich. Der Zahnbelag und die Entfernung desselben kann nur durch einen Zahnarzt erfolgen. Die Entfernung des Zahnsteines ist einer der Gründe, dass man als Patient einmal im Jahr zum Zahnarzt gehen sollte.

Neben dem täglichen Zähneputzen gibt es noch zwei weitere sinnvolle Pflegemaßnahmen. zum einen kann der Zahnzwischenraum mit Zahnseide gereinigt und gepflegt werden. Gerade die Zwischenräume zwischen den Zähnen erwischt die Zahnbürste nicht. Der Umgang mit der Zahnseide muss allerdings geübt werden. Für viele Menschen ist der Umgang mit Zahnseide ungewohnt. Mundduschen und Ultraschallreiniger verbessern ebenfalls die Reinigung der Zähne. Wer dann noch Zeit und Muße hat kann mit einem speziellen Mundwasser das Wachstum der Bakterien noch heruntersenken. Die speziellen medizinischen Mundwässer tragen allerdings nur so zwei bis drei Prozent zur Pflege bei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.